Triathlon DTU :: Tri2b :: Marathon.de :: Lauftreff.de :: running-pur :: Laufreport :: Laufkalender  

Hauptmenü

Denkmal!

Das Privileg der Götter wie der Menschen ist das Lachen.

-- Demokrites

Anmeldung







Suchen

Kategorie: Marathon

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:

<   123   >

LaufenMarathon: #18: 2. Volksbank M?nster Marathon
14.09.2003: M?nster in 4:44:44 h.

2. M?nster Marathon
In diesen Marathon bin ich v?llig unvorbereitet reingegangen und habe einfach meine Beine laufen lassen, bis sie nicht mehr konnten. Aus sportmedizinischer Sicht war das ein totaler Unsinn, aber es zeigt doch, dass absolut jeder einen Marathon in dem vorgegebenen Zeitlimit zu Ende bringen kann. Zum Nachmachen ist das aber keinesfalls zu empfehlen.

So finde ich mich 10 Wochen nach meinem letzten langen Lauf und mit gerade mal 200 Laufkilometern in dieser Zeit bei strahlendem Wetter im blauen Startblock. Die Kulisse ist schon beeindruckend so direkt vor dem Schloss. die Stimmung ist einfach pr?chtig und ich bin gespannt wie es l?uft. Die Premiere des M?nster-Marathons letztes Jahr war schon ein gut, jetzt scheint es noch besser zu werden.

Schon wenige Sekunden nach dem Startschuss kann auch ich meine Uhr starten. Es geht z?gig voran. Schon auf den ersten Metern stelle ich fest, wie unbeschwert ich einen Fu? vor den anderen setzen kann, ohne gro? behindert zu werden. Mein Puls kommt gleich auf Trapp, ja eigentlich viel zu schnell. So bewege ich mich am oberen gesetzten Limit. Das kann eigentlich nicht gut sein. Aber was soll's?! Die Reise durch die Innenstadt beginnt, ich bin mitten drin mit ?ber 4000 Marathonis und unz?hligen Zuschauern an der Strecke. Die Startzeit von 11:00 Uhr finde ich pers?nlich unheimlich gut. Kann man doch in Ruhe ausschlafen, fr?hst?cken und anreisen. Alles ohne Hektik!

Anmerkung: Webseite: http://www.volksbank-muenster-marathon.de
weiterlesen... '#18: 2. Volksbank M?nster Marathon' (7900 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #17: 1. Vivaris Hasetal-Marathon
28.06.2003: Löningen in 3:50:12 h
Wieder so eine Art Heimatmarathon. Diesmal musste ich nur 70 Kilometer fahren, um zum Ort des Geschehens zu gelangen. Eigentlich war die Anreise schon weiter, aber wenn man einen Marathon mit einem Familienbesuch kombinieren kann, finde ich es wunderbar.
Bereits im September 2002 wurde ich neugierig. Der Veranstalter hat massiv alle Lauf-Foren und Gästebücher bei anderen Veranstaltern vollgeschrieben, um für den Hasetal-Marathon Werbung zu machen. Nachdem ich die schriftliche Ausschreibung vorliegen hatte, war die Sache geritzt. Mit der Anmeldung indes ließ ich mir Zeit. Bei 20 Euro Meldegebühr kann man selbst eine kleine Nachmeldegebühr schnell verkraften. Geboten wurde aber allerhand für den Obulus, wie man der weiteren Schilderung entnehmen kann.

Am Samstag war es dann soweit. Premieren-Marathon-Tag! Nicht um 09:00 Uhr in der Frühe sondern am späten Nachmittag um 17:00 Uhr sollte der Startschu? von Manfred Steffny erfolgen. Also konnte man in Ruhe ausschlafen, genüßlich frühstücken, Mittagessen und entspannt zum Ort des Geschehens anreisen. Die Ausschilderung war schon an der Bundesstraße angebracht, so war es kein Problem zum Meldebüro zu gelangen. Dort bekam man einen blauen Jutebeutel mit seiner aufgedruckten weißen Startnummer. Auch ein Novum. Die Startnummer war dann für die Marathonis ebenso in blau, für die Halbmarathonis in orange und die 10km-L?ufer in gelb (?) gehalten. Außer einem Schwamm konnte man den Rest sofort entsorgen.

Anmerkung: Webseite und Ergebnisse
weiterlesen... '#17: 1. Vivaris Hasetal-Marathon' (7224 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #16: 20. Rhein-Ruhr Marathon
01.06.2003: Duisburg

20. Rhein-Ruhr Marathon
Ich wollte einmal an einer Deutschen Meisterschaft teilnehmen. So stehe ich dann um 08:45 h am Start und harre der Dinge, die da kommen. Aus Flachs hat Lisa mich fotografiert, wo die Zug- und Bremsl?ufer 4:30 bzw. 4:45 im Hintergrund zu sehen sind. Ich h?tte nicht gedacht, da? das ein Zeichen sein sollte.

Als fast Letzter bin ich ?ber die Startlinie und bin 23 Kilometer im 5:40er Tempo gelaufen, bis es ?ber den Rhein ging und damit in die Hitze. Inzwischen zeigte das Thermometer ?ber 30?C im Schatten an. Sch... dachte ich mir, das ist nicht meine St?rke. Schon letztes Jahr in Mainz bin ich bei geringeren Temperaturen j?mmerlich eingegangen. Das sollte sich nicht wiederholen. Aber, ja aber, irgendwer hat mir ins Knie, in die Oberschenkel, in den Kopf oder wer wei? wohin geschossen. Es ging nichts mehr, eigentlich ging ich nur noch. Jaja! So k?mpfte ich mich m?hsam vorw?rts und habe die Gl?cklichen auf dem Waldfriedhof beneidet. Die haben es schon geschafft. Ich mu?te noch 10 Kilometer hinter mich bringen. Gott-sei-Dank war ich nicht allein. Vielen ging es ?hnlich und begleiteten mich auf dem Kreuzgang zum Wedau-Stadion.

Lisa hat schon lauthals die Orga beschimpft und die Notaufnahmestationen in Duisburg abtelefoniert, um etwas ?ber mein Schicksal in Erfahrung zu bringen *g*. Nach 4:36 habe ich mich krampfgeplagt ins Ziel geschleppt. Ich werde mir jetzt auf Elba ein neues Zuhause suchen und f?r ein Comeback trainieren.

Ach ja, Lisa ist locker und souver?n durch den Halbmarathon geeilt und hat das Ziel als 13. von 54 ihrer Altersklasse in 2:02 gesehen. Erfahrung zahlt sich eben aus.

?brigens waren die Zeiten der Deutschen Marathonelite *g* mehr als schlecht. Siehe Ergebnisliste.

Fazit: Der Duisburg-Marathon war wirklich sehr gut organisiert. Tolle Siegermedaillen und ein hochwertiges Odlo-Finisher(funktions)shirt."


Stefan N. Marathon, 297. M35 in 4:36:07, Platz 1503 M?nner
Lisa Halbmarathon, 13. W45 in 2:02:12, Platz 124 Frauen

Anmerkung: Bilder bei der NRZ und Ergebnisse
weiterlesen... '#16: 20. Rhein-Ruhr Marathon' (554 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #15: 3. Sportarena-Marathon W?rzburg
18.05.2003: W?rzburg in 3:49:53, Startnummer 4219

18. Hamburg Marathon
Wieder mal durfte ich f?r running-pur einen Marathon testen. Das habe ich nat?rlich sehr gern getan. Danke daf?r!

Nachdem ich den Zuschlag bekommen hatte, habe ich gleich mal eine eMail an die Orga des Stadtmarathon W?rzburg geschickt. Denn die offizielle Voranmeldungsfrist war bereits verstrichen und die, die sich bis dahin angemeldet haben, hatten Anspruch auf ein kostenloses Veranstaltungs-T-Shirt. Und das wollte ich nat?rlich auch haben und habe nachgefragt, ob es denn noch eins f?r mich geben w?rde. Die Antwort kam postwendend, sehr freundlich und mit einem klaren JA. Gut soweit. Einige Tage sp?ter habe ich mich auch in der Starterliste entdeckt und bin mit der Marathonnummer 4219 bedacht worden. Die Teilnahmebest?tigung flattert einige Tage sp?ter ein.

Jetzt fehlt nur noch eine Unterkunft. Das Touristikb?ro in W?rzburg ist richtig auf zack und bucht gleich mal fest ein Hotel. Leider etwas zu teuer. Also wieder storno. In der n?heren Umgebung kann man auch f?ndig werden. W?rzburg ist keine Gro?stadt, so da? die Anreise aus dem Umland nur wenige Minuten dauert, bis man am Marathonzentrum angelangt ist.

Der erste Gang war dann am Samstag zum Hotel und dann zur Marathonmesse auf dem Parkplatz Talavera. Als Nichtortskundiger konnte man mit einigem Gl?ck diesen Ort auch finden. Parkpl?tze waren schon ziemlich knapp, denn viele haben sich schon mal in Ruhe auf der gutbesuchten und -sortierten Marathonmesse rumgetrieben und an der Pastaparty teilgenommen. Das Ganze fand statt in einem original bayrischen Bierzelt. Klasse! Richtig viel Platz stand auch zur Verf?gung.

Anmerkung: Resultate, Veranstalter und Bildergalerie
weiterlesen... '#15: 3. Sportarena-Marathon W?rzburg' (10882 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #14: 4. Gutenbergmarathon Mainz
11.05.2003: Mainz-Marathon in 3:41:54

Ich traute meinen Augen nicht, als ich morgens aufwache. Strahlend blauer Himmel und angenehm warm. Das sollte auch im Laufe des Vormittags, Nachmittags und Abend so bleiben. Nichts vom bedeckten Himmel und Temperaturen von maximal 20?C, wie es uns die Wetterfr?sche vorhergesagt haben. Nein, Spitze waren knapp 27?C und durchschnittlich lief die Meute bei kuscheligen 23?C. Nun gut, also "same procedure as last year".

Bei Hitze laufen ist nicht so mein Ding, trotzdem konnte ich die Schmach vom letzten Jahr ausb?geln. Meine Mainz-Marathonzeit konnte ich um ?ber 1 Stunde verbessern. Nichts vom Wandertag, nein! Trotzdem habe ich auf meiner Uhr noch eine Kilometerdurchgangszeit von 5:55 min entdeckt. Na ja, es war zum Schlu? ganz sch?n hei?.

Anmerkung: Bildergalerie
Ergebnislisten
Veranstalterwebseite

weiterlesen... '#14: 4. Gutenbergmarathon Mainz' (6932 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #13: 18. Olympus Marathon Hamburg
27.04.2003: Hamburg in 3:39:41

18. Hamburg Marathon
Bei meinem 13. Start ?ber mindestens die Marathondistanz (50er in Rodgau) w?re es auch fast schiefgegangen, mit dem Wetter. Doch es ist alles gut gegangen und ich konnte mein zweites Marathonjahr mit einer Zeit im Ziel von 3:39:41 einl?uten. Vor einem Jahr in Hamburg gings zum ersten Mal an den Start. Seitdem bin ich irgendwie fasziniert von der Herausforderung, die Distanz zu bew?ltigen und den Schweinehund zu ?berwinden. In der Nacht gab es st?rmische B?en und peitschenden Regen, der am Samstag um 17:15 h - p?nktlich mit dem Abpfiff der Fu?ballbundesliga-Partie zwischen dem HSV und N?rnberg - einsetzte. So wurde ich Gott-sei-Dank nur auf dem Weg vom Stadion nach Stellingen na? und fror auf dem Weg zu meiner Schwester Kerstin nach Buxtehude.

Am fr?hen Morgen sieht alles anders aus. Die Wolken sind zwar immer noch da, aber von Regen keine Spur. So fahre ich dann nach Harburg, um mich mit den kostenlosen ?ffentlichen Verkehrsmitteln zum Start zu fahren zu lassen. Dort angekommen herrscht ein reges Treiben. Die Spitzenl?ufer werden vom Streckensprecher vorgestellt, ohne da? es zu wahnsinnigen Jubelausbr?chen kommt. Jeder ist mit sich selbst besch?ftigt. Die Rollis und Skater stehen schon fast in den Startl?chern; f?r mich ist aber noch reichlich Gelegenheit, die richtige Kleidung zu w?hlen. Ich vertraue auf Hamburg; traditionell ist am Tag de Marathon gutes Wetter. Ich ziehe selbstverst?ndlich kurz an; allerdings mit Halbarm, das hat sich bisher immer bew?hrt.

Anmerkung: Ergebnisse
weiterlesen... '#13: 18. Olympus Marathon Hamburg' (10852 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #12: 20. Steinfurt Marathon
23.03.2003: Steinfurt in 3:55:38

20. Steinfurt Marathon
Nach dem Marathon in Kandel vor zwei Wochen m??te ich mich eigentlich ganz sch?n motivieren, wieder einen Lauf ?ber die Distanz von 42,195 km zu bestreiten. Doch hatte ich wenig Probleme damit. Meine Ambitionen bei diesem Start schraubte ich einfach weit zur?ck. So wollte ich nur unter 4 Stunden finishen, langsam und gem?tlich 32 Kilometer laufen, um die letzten 10 im 5er-Schnitt zu bew?ltigen. Nun gut, aus letzterem wurde nichts, denn es lief anfangs zu gut und deswegen zu schnell. Am Ende erreichte ich aber mein Minimalziel unter 4 Stunden die Ziellinie zu ?berqueren.

Den Steinfurter Marathon habe ich mir nach meinem ersten Marathon in Hamburg in den Terminkalender geschrieben. Im Kreis Steinfurt, in Rheine genau, bin ich gro? geworden und da liegt es nahe, einen weiteren Heimatmarathon (nach Frankfurt und Essen) zu laufen.

?berhaupt ist die Gegend ganz gut mit Marathonl?ufen und herausragenden Laufevents best?ckt. Im M?rz Steinfurt, im Mai Enschede in den Niederlanden, im Juni in L?ningen (Hasetal-Marathon) und im September in M?nster. Dazu noch die "Null" in Georgsmarienh?tte im Juli sowie im Dezember. Und nicht zu vergessen der Hohner Doppelpack im Mai und der Teutolauf im Oktober. Beides Veranstaltungen die das L?uferherz nur so erfreuen k?nnen.

Anmerkung: Webseite und Ergebnisliste
weiterlesen... '#12: 20. Steinfurt Marathon' (6266 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #11: 28. Bienwaldmarathon
09.03.2003: Kandel in 3:35:58 (neue persönliche Bestzeit).
Bienwald Marathon
Die Strecke in Kandel - unweit Karlsruhe - ist wohl neben Steinfurt im Norden Deutschlands, die ideale Strecke f?r den Einstieg in die Marathonsaison. Sie ist vollst?ndig asphaltiert, flach und erlaubt insgesamt schnelle Zeiten zu laufen. Angepriesen wird der Bienwaldmarathon als ein Landschaftslauf. Ist er auch, schlie?lich ist man fast nur im Wald unterwegs, wenn auch ein Gro?teil davon auf der breiten Kreisstra?e 15.

Die Marathonis teilen sich die Strecke mit Inline-Skatern, die 10 Minuten fr?her gestartet sind und einem Feld von Halbmarathonis. Insgesamt haben gut 1800 Sportler und einige Begleiter die doch enge Startzone bev?lkert . Ausgesprochen ?rgerlich finde ich, da? man ohne einen Chip startet. So verliert man unn?tig Zeit in der Endabrechnung. Und immerhin wird gleichzeitig auch die Pfalz-Meisterschaft im Marathon ausgetragen. Da sollte eine Nettozeitnahme doch fairerweise m?glich sein.


Anmerkung: Bildergalerie, Ergebnisliste und Webseite
weiterlesen... '#11: 28. Bienwaldmarathon' (7174 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #10: 4. 50km-Ultramarathon des RLT Rodgau
25.01.2003: Rodgau-Dudenhofen, 50 km in 4:53:47
Ultramarathon
Zum Start um 10:00 Uhr haben sich einige Passtschon98er eingefunden. Lisa, Rainer Ki., sowie Gabi und Rolf. Das Wetter kann man als Kaiserwetter bezeichnen. Strahlender Sonnenschein, au?erhalb des Schattens angenehm warm, sonst so um -1?C. Sp?ter in der Sonne um 5?C.Kurz: die Bedingungen waren f?r meinen ersten Ultramarathon ideal.

Klug, wie man(n) ist, beginnt man einen 50 km Lauf ganz langsam und stellt sicher, da? man am Anfang nicht zuviel Pulver verschossen hat. Start slow - finish strong! Das habe ich mir dann auch vorgenommen und konnte die Strategie in die Tat umsetzen. Mit anderen Worten: ich nahm mein Deb?t auf dieser Distanz ernst, lief aber ?berlegt, locker, leicht und entspannt, mit absolut gleichm??igen 5km-Rundenzeiten (als auch einzelnen Kilometerzeiten) souver?n ins Ziel.


Anmerkung: Bilder in der Galerie
Ergebnisliste: http://rlt-rodgau.bei.t-online.de

weiterlesen... '#10: 4. 50km-Ultramarathon des RLT Rodgau' (4854 Zeichen mehr) Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

LaufenMarathon: #9: 7Gebirge Aegidienberg
08.12.2003: Aegidienberg in 4:11:17

4. 7Gebirgsmarathon
Mu? das wirklich so kalt sein? Warum stimmen denn die vom Veranstalter angegebenen H?henmeter nicht mit meiner Messung ?berein?Fragen, ?ber Fragen. Trotzdem ein sch?ner Marathon, gut organisiert, mit sch?ner Strecke auf frostigem Boden.

Anmerkung: n?chste Veranstaltung: 14. Dezember 2003

Webseite: Tri-Power Aegidienberg

Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht

<   123   >




Impressum | Credits

RSS-News-Syndikation über backend.php

www.blume2000.de ReifenDirekt.de Buch24.de - Bücher versandkostenfrei fotokasten - the pixel evolution Sportschuhe.com und Laufschuhe.com Bike24 - Online-Shop für Rennrad und Mountainbike bobshop.de - Fachversand für Radsportbekleidung Sport-Thieme.de www.doggytag.de Dogtags mit Ihrem Namen Lenscare - Europas größter Kontaktlinsen-Versand GRATIS Mega-Poster!